Kontakt

WhatsApp

Einfach letzte Jahresmitteilung an:

Whatsapp 0173/8906809

Schicken Sie uns eine E-Mail

service@winninger.de

Kommen Sie vorbei

Winninger AG
Wendenstraße 1a
20097 Hamburg
Deutschland

So kommen Sie zu uns

Montag bis Donnerstag
8 bis 18 Uhr

Freitag
8 bis 17 Uhr

Was bedeutet die Auflösung der Lebens­versicherung?

Die lange Laufzeit der Lebensversicherung

Lebensversicherungen sind echte Langstreckenläufer. So kann ein Vertrag durchaus mehrere Jahrzehnte laufen, bevor die vereinbarte Auszahlung fällig wird. Allerdings können sich die Lebensumstände während dieses Zeitraums ändern. Dies hat zur Konsequenz, dass ein nicht unerheblicher Anteil der Verträge vor Fälligkeit gekündigt wird. Die Gründe für eine solche vorzeitige Auflösung sind vielfältig. Laut einer repräsentativen Studie der Winninger AG in Zusammenarbeit mit dem Infas Quo Institut sind häufig genannte Gründe: die Enttäuschung über die stark gesunkene Rendite, der Vertrauensverlust in das Versicherungsunternehmen, aber auch eine plötzliche Arbeitslosigkeit oder Scheidung. Wiederum andere möchten ihr angespartes Geld aus der Lebensversicherung zur Aufstockung des Eigenkapitals zum Erwerb einer Immobilie nutzen.

Um das angesparte Kapital zu erhalten kennen die meisten Kunden nur eine Möglichkeit, nämlich die Kündigung der Police. Allerdings ist dieser Weg die teuerste Alternative, die zusätzlich mit weiteren Nachteilen verbunden ist, so entfallen neben dem Todesfallschutz auch weitere Zusatzversicherungen, die in der Police integriert sind, wie z. B. eine Berufsunfähigkeitsversicherung.

Aber warum bedeutet eine Auflösung auch gleichzeitig Verlust?

Wird eine Lebensversicherung gekündigt, erhält der Kunde nur den sogenannten Rückkaufswert. In den ersten Jahren der Laufzeit liegt der Rückkaufswert deutlich unter dem Betrag, der bereits in die Lebensversicherung eingezahlt wurde. Dies liegt, vereinfacht gesagt, daran, dass die Prämie, die ein Kunde für seinen Vertrag zahlt nur zum Teil für ihn angespart wird. Technisch gesprochen handelt es sich dabei um den Sparanteil der Prämie.

Der Sparanteil hängt von verschiedenen Faktoren ab: die Höhe der Versicherungssumme, die Laufzeit des Vertrags, ggf. vorhandene Zusatzversicherungen, aber auch der Gesundheitszustand der versicherten Person spielen eine Rolle. Dieser eingezahlte Betrag wird mit dem bei Abschluss der Police festgelegten Garantiezins verzinst, welcher sich über die gesamte Laufzeit nicht verändert. Der andere Teil der Prämie dient zur Absicherung des Todesfallschutzes und der Begleichung der Kosten, beispielsweise Verwaltungs- und Vertriebskosten der Versicherung. Dies führt in den ersten Jahren zu einem geringen Rückkaufswert. Bei sehr jungen Verträgen kann es ebenfalls der Fall sein, dass noch ein Stornoabschlag anfällt.

Wann ist der beste Zeitpunkt die Police aufzulösen (zu kündigen) und wie schnell geht das?

Da die Lebensversicherung langfristig konzipiert ist, ist theoretisch nie der richtige Zeitpunkt, um die Police zu kündigen. Wichtig ist, dass sich jeder einen Überblick über die individuelle Situation verschafft und welche Konsequenzen eine Kündigung mit sich bringt.

Auch müssen hinsichtlich der Auflösung die vertraglich festgelegten Kündigungsfristen berücksichtigt und eingehalten werden. Diese hängen immer von der Zahlweise in die Lebensversicherung ab. Ist eine monatliche Zahlweise der Beiträge festgelegt, so beträgt auch die Kündigungsfrist einen Monat.

Beispiel: Wenn ein Versicherungsnehmer im Januar seine Lebensversicherung mit einer Kündigungsfrist von einem Monat kündigt, so findet die Auszahlung zum 1. März statt.
Zahlt ein Versicherungsnehmer seine Prämien jährlich ein, so ist nur eine jährliche Kündigung zur Hauptfälligkeit möglich.

Ist ein Vertrag bereits beitragsfrei, können diese Lebensversicherungsverträge häufig monatlich gekündigt werden, unabhängig von der ursprünglichen Zahlweise.

Welche Konsequenzen hat eine vorzeitige Kündigung?

Neben dem eventuellen Geldverlust ist auch immer zu beachten, dass der Versicherungsschutz verloren geht. Nicht nur der Todesfallschutz entfällt, sondern auch mögliche Zusatzversicherungen. Falls eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit der Lebensversicherung abgeschlossen wurde, so entfällt diese bei Kündigung ebenfalls. Ein Neuabschluss setzt ggf. eine erneute Gesundheitsprüfung voraus.

Ist die Auflösung der Lebensversicherung wirklich die richtige Alternative?

Die vorzeitige Auflösung der Lebensversicherung bringt somit einige Nachteile mit sich und ist die teuerste/verlustreichste Möglichkeit sich von der Police zu trennen. Natürlich spielt die individuelle Situation immer eine Rolle. Dennoch gibt es verschiedene Alternativen, die man berücksichtigen sollte. Zunächst muss man sich die Frage stellen, ob es eine finale Entscheidung ist, sich von der Lebensversicherung zu trennen oder ob „die Not“ nur temporär ist und ggf. eine Beitragsfreistellung in Frage kommt.

Steht der Entschluss fest, sich von seinem Vertrag zu trennen, so ist der Verkauf der Lebensversicherung die bessere Alternative. Im Gegensatz zur Auflösung der Lebensversicherung, welches ein Verlustgeschäft ist, bietet der Verkauf der Police einige Vorteile:

Wenn Sie Ihre Lebensversicherung verkaufen wollen, dann wenden Sie sich am besten an Unternehmen, die Mitglied im „Bundesverband Vermögensanlagen im Zweitmarkt Lebensversicherung e.V.“ BVZL sind, so wie die Winninger AG. Neben der verpflichtenden Einhaltung der Richtlinien wie beispielsweise die Auszahlung des Betrags in einer Summe, wird Winninger ebenfalls vom Verbraucherratgeber Finanztip empfohlen. Überzeugen auch Sie sich von den positiven Kundenerfahrungen, die Kunden mit der Winninger AG gemacht haben.

Lebensversicherung verkaufen statt kündigen

Verkaufsberatung

Für alle Ihre Fragen sind wir jederzeit für Sie da. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Kostenlos und unverbindlich.

Zur Online-Beratung 
Fragen? Wir antworten im Chat!