... verkaufen Sie an Winninger

Der Lebensversicherungsmarkt hat sich im Laufe der Zeit stark verändert. Die ursprünglich prognostizierten hohen Renditen sind durch die langandauernde Niedrigzinsphase zusammengeschmolzen. Angesichts oft hoher Abschluss- und Verwaltungskosten stellt sich mitunter sogar die Frage, ob am Ende der Laufzeit überhaupt eine angemessene Rendite erzielt wird. Das Vertrauen in die einst so beliebte Anlage schwindet und der Gedanke, das Geld in eine attraktivere Kapitalanlage zu investieren, wächst.

Woher kommt der Vertrauensverlust?

Doch woher kommt dieser Vertrauensverlust? Durch die Finanz- und Bankenkrise haben die Kunden das Vertrauen in das vermeintlich sichere System verloren. Dadurch, dass die Europäische Zentralbank (EZB) die Zinsen immer weiter abgesenkt hat, können viele Lebensversicherer gerade noch die dem Kunden garantierten Zinsen erwirtschaften, die Zuweisung in früheren Jahren fast selbstverständlicher außerrechnungsmäßiger Zinsen ist zur Ausnahme geworden. Die Kunden mussten von Jahr zu Jahr hinnehmen, dass die bei Vertragsabschluss in Aussicht gestellten Ablaufleistungen, mit denen sie in vielen Fällen für Ihr Rentenalter fest gerechnet hatten, weiter sanken. Diejenigen, die eine Lebensversicherung in den 90er/00er Jahren abgeschlossen haben und sich dadurch einen vergleichsweise hohen Garantiezins gesichert haben, sehen oft den Sinn des Weiterführens Ihrer Police nicht mehr. Und auch der Abschluss einer klassischen Lebensversicherung in der heutigen Zeit scheint angesichts der geringen Garantieverzinsung und vergleichsweise hoher Kosten wenig sinnvoll und nicht lukrativ. Einige Versicherer bieten im Neugeschäft bereits gar keine Garantiezinsprodukte mehr an, und die meisten sind froh, wenn Kunden ihre alten, noch mit höheren Garantiezinsen abgeschlossenen Verträge kündigen. Ebenso wenig vertrauensfördernd ist die Diskussion über die auch schon vereinzelt erfolgte Übertragung ganzer Vertragsbestände auf spezialisierte Abwicklungsplattformen, den sogenannten Run-off. Hier wird der Versicherungsnehmer vom Kunden der Versicherungsgesellschaft zum Kunden eines ihm zunächst wenig bekannten neuen Unternehmens. Oft fühlen sich die Verbraucher hierbei schlecht beraten oder gar allein gelassen. Sie wissen schlicht nicht, was sie tun sollen.

Laut der alle zwei Jahre durchgeführten Global Trust Analyse des GfK Vereins, einer Non-Profit-Organisation zur Förderung der Marktforschung, konnte sich das Vertrauen in den Wirtschaftsbereich Banken und Versicherungen zwar in den letzten Jahren leicht verbessern, liegt aber mit 35% mit Abstand auf dem letzten Platz.

Doch der Vertrauensverlust bedeutet nicht, dass Sie Ihre Lebensversicherung kündigen müssen, und dadurch noch mehr Nachteile haben. Haben Sie schon einmal über einen Verkauf Ihrer Lebensversicherung nachgedacht?

Die Winninger AG kauft als eines der wenigen deutschen Unternehmen Ihre Lebensversicherung, und führt diese weiter, so dass für Sie sogar noch ein eingeschränkter Todesfallschutz bestehen bleibt. Außerdem ist die Winninger AG BVZL Mitglied; eine Vereinigung professioneller Käufer und Dienstleister im Zweitmarkt für Lebensversicherungen. Beim Verkauf an uns beträgt der ausgezahlte Rückkaufswert Ihrer Lebensversicherung in jedem Fall mehr als Ihr Versicherer zahlen würde.

Hier teilen:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •